Corona Gedicht_von Irene Rhyner

Das Virus 🦠hatte sich gedacht:

„Wenn niemand etwas macht -

Dann verstreu ich mich

Ganz fürchterlich.

Ich werd es ihnen zeigen

Mich überall verzweigen.

Kann nicht mehr länger warten

Werde sofort starten.

Ich gehe rasch auf Reisen

und werde es beweisen.

So kann es nicht mehr weitergehen

Mit unserer Luft und unseren Seen

dem überdrehten Sozialsystem.

Es braucht Reduktionen

Von vielen Produktionen

Isolationen

In vielen Situationen.“

 

Nun hockt es überall und lacht:

„Das hab ich richtig gut gemacht.

Sie müssen richtig leiden

Den Kontakt vermeiden 

Nur zu Hause bleiben.“

 

Zum wachrütteln

Braucht’s (k)ein Händeschütteln🤝

 

Eingezogen ist der neue Mitbewohner.

Sein Name ist Corona.

Mit ihm ist es ein wahrer Graus

Ich hoffe, er zieht bald wieder aus. 

 

🤪🙋‍♀️😁

Ein bisschen Humor in der fatalen Zeit.

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen hoffentlich virenfreien Sonntag.

Mit herzlichen Grüssen Irene Rhyner 

irene.rhyner@ayurveda-rhyner.com

 

Schreiben Sie uns Ihre Gedanken, Ihre Geschichte oder Gedichte -

wir veröffentlichen diese in unserem Blog,  weil jetzt alle viel Zeit zum Lesen haben. 

Danke.

www.ayurveda-rhyner.com

 

Ayurveda Immuntipps - https://www.ayurveda-rhyner.com/ayurveda-rhyner/aktuell/immuntipps/


Ihre Beiträge

Kommentare: 1
  • #1

    Doris Späth (Montag, 23 März 2020 23:12)

    "Corona ist nun da und nichts mehr ist, wie es mal war."

    Alles steht still, nur die Natur nicht, sie kommt ohne uns zurecht. Sie zaubert uns grüne Teppiche mit farbenreichen Blumen drauf; was für eine Augenweide für die Sinne!
    Der Himmel leuchtet strahlend blau, wie schon seit lange nicht mehr. Diese kraftvolle Energie der Natur ist nun deutlich zu spüren. Lasst uns diese Kraft nutzen, um uns auf allen Ebenen zu stärken und lasst und diese kostbare Zeit nutzen, dem Neuen - was kommen mag, Raum zu geben.